Umweltschutz


Wenn viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten, viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern!“
Afrikanisches Sprichwort


Wir sind nicht perfekt. Aber wir glauben wir fest daran, dass jeder Schritt in die nachhaltigere Richtung ein ganz wichtiger und bewundernswerter ist. Ein erster Schritt war es unsere Produkte frei von Plastik zu versenden. Als Füllmaterial für unsere Kartons nutzen wir ausschließlich eigens für unseren Versand geerntetes Stroh.

Wir produzieren unsere handgemachten Artikel alle vor Ort in unseren hauseigenen Manufakturen, davon kannst du dich bei einem Besuch in unseren Erlebnis-Dörfern selber überzeugen.

Karls setzt auf ökologische Transformation

Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf die ökologische Transformation. Seit 2019 gibt es rund um alle Erdbeerfelder einen 9m breiten Blühstreifen mit einer Mischung aus 13 Wildkräutern. Insgesamt 150.000 Quadratmeter wurden alleine dieses Jahr angelegt. Dies dient der Ansiedlung von natürlichen Nützlingen, die den Einsatz konventioneller Pestizide reduzieren und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern sollen. Im Winter dient die reife Saat dann als Vogelfutter.

E-Mobilität

Beim täglichen Transport der frischen Erdbeeren von den Feldern zu seinen Kunden geht Karls neue Wege: Mit der finanziellen Hilfe des Förderprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommerns ist seit Mai 2019 ein elektrisch betriebener StreetScooter für die Belieferung unserer Stände in und um Rostock tätig. Täglich können somit in einem Umkreis von 70 Kilometern rund 19 Erdbeerstände emissionsfrei mit frischen Erdbeeren direkt vom Feld beliefert werden. Dies spart nicht nur Diesel ein sondern lässt unseren CO2 Verbrauch gegen Null laufen. Mit der sich hierdurch ergebenen finanzielle Differenz werden bei uns 9m breite Blühstreifen an den Rändern unsere Erdbeerfelder gepflanzt. Somit entlasten wir nicht nur unsere Umwelt, wir geben ihr auch etwas zurück.

Verbessertes Recycling- und Mülltrennungssystem

Wer heute im neuen Tregger-Grill im Erlebnis-Dorf Rövershagen seinen „Mecklen-Burger“ verspeist, erfährt unseren Umweltgedanken mit jedem Bissen. Besteck aus natürlichem Birkenholz, abwaschbare Marmeladengläser als Becher- und Trinkflaschenersatz, wiederverwertete Zellstoffservietten oder bunt gestreifte Papierstrohhalme begleiten Gäste bei ihrem Geschmackserlebnis. Voll recycelbarer Abfall sowie ein verbessertes Mülltrennungssystem sind wesentliche Eckpfeiler des neuen Nachhaltigkeitskonzeptes von Karls. Das intensive Bewerben von Jutebeuteln, unlackierte Etiketten auf Marmeladengläsern sowie das Einsetzen von Mehrwegverpackungen sind weitere Ziele, die es zu erreichen gilt.

Ab sofort können unsere Fans die leeren, gesäuberten Marmeladengläser in unseren Hof-Küchen zurück geben.